Umzug nach Italien: Tipps & Tricks für Ihren Umzug nach Bella Italia

Sie wollen in den sonnigen Süden ziehen und Österreich den Rücken kehren? Immer mehr denken über einen Umzug nach Italien nach. Und das mag auch nicht verwundern, denn Italien ist mit seiner atemberaubenden Landschaft und dem besonderen Charme eines der Top-Länder wenn es ums Auswandern geht. Gehören auch Sie zu jenen, die einen Umzug nach Italien planen? Dann haben wir hier ein paar nützliche Tipps für Ihren Umzug nach Italien.

Italienisch lernen: Italienischkenntnisse sind ein absolutes Muss

Wer über einen Umzug nach Italien nachdenkt, kommt ums Italienisch lernen wohl oder übel nicht herum. Zwar gibt es einige Italiener, die auch mit der deutschen Sprache mehr oder weniger gut vertraut sind, doch wirklich verlassen sollte man sich darauf nicht. Bevor es nach Italien geht, sollte man zumindest die Basics beherrschen. Sollten Sie schon Italienischkenntnisse haben, empfehlen wir Ihnen diese ein wenig aufzufrischen. So finden Sie sich nach Ihrem Umzug nicht nur im italienischen Amtsdschungel zurecht, sondern haben es auch um einiges leichter, um sich einzuleben.

Wohnungssuche in Italien: Eine günstige Wohnung in Italien finden

Ohne Wohnung auch kein Umzug. Bevor es nach Italien geht, muss natürlich auch eine neue Wohnung gefunden werden. Am einfachsten findet man eine Wohnung über das Internet. Besonders die Immobilienseiten cercasicasa.it idealista.it und mioaffitto.it erweisen sich als besonders brauchbar, um eine gute Unterkunft zu finden. Angeboten werden zahlreiche Mietwohnungen und auch Kaufobjekte für ganz Italien. Ganz egal, ob Sie von Wien nach Rom ziehen, ein Umzug von Salzburg nach Mailand ansteht oder Sie einen Umzug nach Florenz planen – auf diesen italienischen Immobilienseiten werden Sie garantiert fündig.
Bevorzugen Sie eher deutsche Online-Angebote, empfehlen wir Ihnen das italienische Immobilienangebot auf immowelt.at, wohnnet.at und immobiliare.it.
Mit der Wohnungssuche in Italien sollten Sie schon möglichst früh beginnen und gerade beim Thema Mietwohnung beachten, dass sich das italienische Mietrecht doch sehr von jenem in Österreich unterscheidet. In Italien gibt es nämlich häufig keine Mietverträge – zumindest dann, wenn die Wohnung von einer Privatperson vermietet wird. Einen solchen benötigen Sie als Auswanderer allerdings bei einigen Behörden. Lassen Sie sich daher von Ihrem Vermieter unbedingt eine schriftliche Bestätigung Ihres Wohnverhältnisses geben.

Umzug Österreich - Italien: Muss das Umzugsgut verzollt werden?

Wer von Österreich, Deutschland oder einem anderen EU-Land nach Italien zieht, muss das Umzugsgut nicht verzollen. Notwendig ist aber die Anmeldung der Einfuhr. Zu beachten gibt es dabei, dass für das eingeführte Übersiedlungsgut eine Beobachtungsfrist gilt. Diese beläuft sich auf ein Jahr. In diesem Zeitraum dürfen Sie Ihre eingeführten Möbel, Ihre Elektrogeräte und sonstige Güter nicht verkaufen. Halten Sie sich nicht daran, ist es möglich, dass das Zollamt nachträglich Steuern und Gebühren erhebt.

Das Auto mit nach Italien nehmen: Was ist beim Umzug mit Auto zu beachten?

Sie haben ein Auto, das beim Umzug nach Italien keinesfalls fehlen darf? Dann gilt es hierfür einiges zu beachten. Ihr Auto sollte zum privaten Umzugsgut zählen, da sonst bei der Einfuhr eine Mehrwertsteuer erhoben werden kann. Außerdem muss das Auto seit mindestens sechs Monaten in Ihrem Privatbesitz bzw. auf Sie angemeldet sein. Nach Ihrem Umzug nach Italien erhalten Sie ein neues Kennzeichen und Zulassungsdokumente von der italienischen Zulassungsstelle, einen neuen Zulassungsschein und eine italienische Zulassungsbescheinigung. Für die Ummeldung Ihres Autos haben Sie insgesamt ein Jahr ab Ihrer Wohnsitzmeldung in Italien Zeit.

Anmeldung in Italien

Als EU-Bürger ist ein Umzug nach Italien ziemlich unkompliziert, da keine Aufenthaltserlaubnis benötigt wird. Alles, was für die Anmeldung in Italien gebraucht wird, ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis. Vorzuweisen ist bei längerer Aufenthaltsdauer allerdings ein Aufenthaltsgrund. Für die Anmeldung haben Sie insgesamt 20 Tage ab der Einreise nach Italien Zeit. Hierfür wenden Sie sich an das örtliche Einwohnermeldeamt (Commune Ufficio Anagrafe). Für die Anmeldung brauchen Sie Ihren Reisepass, einen Wohnungsnachweis, Ihre italienische Steuernummer, Ihre Krankenkassenkarte sowie ein Dokument mit Angaben Ihrer Ursprungsgemeinde. Wer in Italien arbeiten möchte, muss zudem eine Arbeitskarte (scheda professionale) beantragen.

Umzug nach Italien mit einer Umzugsfirma oder doch lieber im Alleingang?

Ein Auslandsumzug ist wahrlich kein Kinderspiel – schon gar nicht, wenn ein größerer Haushalt übersiedelt werden soll. Neben der Umzugsplanung erfordert ein Umzug nach Italien einiges an Zeit und Arbeit. Sollten Sie lieber mithilfe von Freunden und Bekannten nach Italien ziehen wollen, so haben Sie allerlei zu tun. Ein geeigneter Umzugstransporter muss organisiert werden, der ganze Hausrat gepackt, Möbel demontiert und schwere Umzugskartons geschleppt werden. Klingt mühsam? Ist es auch. Einfacher geht es mit einer Umzugsfirma. Wir empfehlen Ihnen, ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, das auf Auslandsübersiedlungen spezialisiert ist und einen kompletten Umzugsservice anbietet. So können Sie Ihrem Umzug nach Italien entspannter entgegen blicken.

Umzug nach Italien mit Der Möbelpacker: Ziehen Sie entspannt und sorgenfrei von Wien/Österreich nach Italien

Der Möbelpacker, Ihr Spezialist für Umzüge nach Italien, unterstützt Sie bei Ihrem Umzug. Unsere geschulten Umzugshelfer kommen samt Transporter zu Ihnen und greifen Ihnen ordentlich unter die Arme. Wir unterstützen Sie bei der Umzugsplanung, stellen Ihnen inventargerechtes Verpackungsmaterial zur verfügen, helfen Ihnen beim Packen und dem Abbau Ihrer Möbel und sorgen dafür, dass Ihr Umzugsgut sicher und rasch von A nach B kommt. Für Ihren Umzug von Wien nach Italien bieten wir Ihnen ein attraktives Umzugsangebot zum fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Interessiert? Treten Sie mit uns in Kontakt und ziehen Sie mit entspannt und sorgenfrei in Ihr neues Zuhause in Italien.

Ähnliche Beiträge

Verlassenschaftsräumung: Was tun bei einer Wohnungsauflösung wegen Todesfall?

Umzug Wien: Warum es sich lohnt, eine Halteverbotszone zu beantragen

Sonderurlaub wegen Umzug: Gesetzliche Regelung in Österreich

Möbel richtig transportieren: Tipps für Ihren Möbeltransport in Wien

Umzug Wien – Niederösterreich: Tipps & Tricks fürs Umziehen

In die Schweiz ziehen: Tipps für Ihren Umzug in die Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü