Umzugsstress: Warum ein Umzug mehr als nur ein Möbeltransport ist

Jeder Umzug ist mit einer Menge Arbeit und auch Zeit verbunden. Jeder, der schon mal umgezogen ist, kann davon ein Liedchen singen. Wer denkt, dass es mit dem Transport der ganzen Möbel getan ist, der täuscht. Bei einem Umzug fallen viele Dinge an, die das Nervenkostüm wahrlich auf die Probe stellen.

Umzugsstress vermeiden: Beim Umzug an alles denken

Eine vorausschauende und gründliche Planung ist bei einem Umzug das A und O. Dabei gibt es sehr viele Dinge zu beachten. Neben der fristgerechten Kündigung der alten Wohnung muss auch überlegt werden, wie man den Umzug überhaupt über die Bühne bringen will. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Den Umzug selbst mit Hilfe von Freunden und Bekannten durchzuführen oder eine professionelle Umzugsfirma zu beauftragen. Wer den Umzug im Alleingang bewältigen möchte, muss an die Organisation eines Umzugstransporters denken und natürlich ausreichend verlässliche Umzugshelfer finden. Und das ist noch längst nicht alles, wenn der Umzug reibungslos verlaufen soll. Wir verraten Ihnen, was Sie bei einem Umzug sonst noch so alles beachten sollten.

Eine To-Do-Liste erstellen

Je nachdem wie umfangreich Ihr Umzug ist, sollten Sie schon einige Wochen oder gar Monate im Voraus mit der Umzugsplanung beginnen. Am besten erstellen Sie hierfür eine To-Do-Liste mit allen wichtigen Dingen. Auch ein Umzugsordner, in dem man alle relevanten Dinge abheftet und wichtige Adressen, Telefonnummern und Termine notiert, kann nicht schaden. So haben Sie einen guten Überblick, was Sie schon alles erledigt haben und was noch gemacht werden muss. Da ein Umzug eine ziemlich stressige und nervenaufreibende Angelegenheit ist, geraten viele wichtige Dinge oft in Vergessenheit. Eine Gedankenstütze ist bei einem Umzug daher unheimlich wertvoll und sorgt dafür, dass auch wirklich alles rechtzeitig erledigt wird. Einem gut organisierten Umzug steht damit nichts im Wege.

Auf die richtige Umzugsvorbereitung kommt es an

Neben schweißtreibenden Umzugsarbeiten fallen bei einem Wohnungswechsel auch allerlei Formalitäten an, die es zu erledigen gilt. So müssen zum Beispiel Strom- und Gasanschluss unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist gekündigt und die Zählerstände an den Energieversorger übermittelt werden. Vergessen werden sollte auch nicht auf einen Nachsendeantrag bei der Post, welcher mit ausreichend Vorlaufzeit gestellt werden sollte. Zudem muss auch die neue Adresse möglichst rechtzeitig an die Bank, Versicherungen, Krankenkasse etc. mitgeteilt werden. Neben alldem gilt es dann auch noch ausreichend Umzugskartons zu besorgen und den ganzen Hausrat zu verpacken. Und spätestens dann merkt man meist auch, wie viel unnötiger Krempel sich im Laufe der Jahre angesammelt hat. Möchte man all die unbrauchbar gewordenen  oder kaputten Gegenstände, wie zum Beispiel das rostige Fahrrad, die alte Couch oder den vielen Kram im Keller nicht mit in die Wohnung nehmen, muss auch noch an die Entrümpelung bzw. Entrümpelung dieser Dinge gedacht werden. Und auch das nimmt eine Menge Zeit und Arbeitskraft in Anspruch.

An was Sie beim Umziehen sonst noch denken müssen

Zur ganzen Packerei kommt auch noch die viele Schlepperei hinzu. Ausreichend Helfer sind daher das Um und Auf, wenn der Umzug planmäßig über die Bühne gehen soll. Die Beauftragung einer professionellen Umzugsfirma kann sehr ratsam sein – gerade, wenn der Umzug doch etwas aufwendiger ist als gedacht. Ein Umzugsunternehmen bietet einem einen umfangreichen Umzugsservice, der alle Arbeiten umfasst, für die einem schlicht die Zeit oder Lust fehlt. Natürlich hat die Inanspruchnahme geschulter Umzugshelfer auch ihren Preis, dafür aber weiß man, dass der Umzug auch so verläuft, wie man sich das vorstellt. Will man den Umzug lieber ohne Umzugsfirma durchführen, gilt es, ausreichend Umzugshelfer aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zu organisieren. Denken Sie in jedem Fall auch daran, eine Halteverbotszone zu beantragen. Gerade bei einem Umzug in Wien oder einer anderen Großstadt, wo Parkplätze Mangelware sind, ist dies pures Gold wert.

Umziehen leicht gemacht: Der Möbelpacker meistert Ihren Umzug

Sie ziehen bald um und haben keine Lust, sich um die ganzen Umzugsarbeiten selbst zu kümmern? Der Möbelpacker, Ihre professionelle Umzugsgfirma aus Wien, unterstützt Sie bei Ihrem Umzug in Wien, Ihrem österreichweiten Umzug oder Ihren Auslandsumzug. Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Umzugsservice zum fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Neben der Demontage und Montage Ihrer Möbel kümmern wir uns auch gerne um Ein- und Auspackarbeiten, stellen Ihnen geeignete Umzugskartons zur Verfügung und sorgen für eine fachgerechte Entrümpelung alter oder unbrauchbar gewordener Gegenstände. Darüber hinaus garantieren wir Ihnen einen termingerechten und sicheren Transport Ihrer Umzugsgüter von An nach B und stehen Ihnen bei sämtlichen Fragen rund um Ihren Umzug zur Verfügung.
Treten Sie mit uns in Kontakt und holen Sie sich ein unverbindliches Angebot für Ihren Umzug ein.

Ähnliche Beiträge

Diese typischen Fehler sollten Sie beim Umzug vermeiden

Umzug nach Graz: Gute Gründe, um nach Graz zu ziehen

Sonderurlaub wegen Umzug: Gesetzliche Regelung in Österreich

Umzug Wien: Die häufigsten Fragen rund ums Umziehen in Wien

Hallo Umzug: Warum es Zeit ist, in eine neue Stadt zu ziehen

Firmenumzug: Tipps für Ihren Firmenumzug oder Büroumzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü